vergiss mein nicht

Aktionskampagne für ein demenzfreundliches Mannheim

Der Tausendfüßler Club beteiligte sich an der Aktionskampagne sowohl in der Vorbereitungs- und Planungsphase, wie auch während der Aktionswoche.
Die Eröffnungsveranstaltung und auch die Schlussveranstaltung wurde von Alexander Gipp moderiert. Außerdem trat bei der Eröffnung die Tausendfüßlergruppe des VDA-Pflegeheim Almenhof auf.
Ein weiterer Beitrag war die Aktion "Tanzen in der Strassenbahn", ein Höhepunkt in der Aktionswoche. Zwei Stunden fuhr die Tausendfüßlergruppe des VDA-Pflegeheim Almenhof mit kreuz und quer durch Mannheim und tanzte unter der Anleitung von A. Gipp mit den Fahrgästen. Ein Abenteuer und ein wahrhaft großes Ereignis - nicht
nur für den Schirmherr Bürgermeister Grötsch, der ebenfalls mitgefahren ist.

 

Tanzen in der Strassenbahn

War super gut! Ich war sehr nervös, aber es hat alles prima geklappt. Drei Kamera- teams habe die Aktion begleitet und der Bürgermeister ist ein paar Stationen mitgefahren. Was meine Anspannung im Vorfeld noch gesteigert hatte. Aber es hat alles gut geklappt. Die Fahrgäste haben die Aktion positiv auf- genommen und teilweise mitgemacht. Sogar Passanten auf der Strasse haben sich von uns aus der S-Bahn heraus animieren lassen. Nur das Zeitmaß von 3 Stunden war zu viel. Nach 2 Stunden war ich total platt und wir haben die Aktion dann beendet. Was mir vorher nicht bewusst war, dass ich permanet reden musste, da alle 2 Minuten neue Fahrgäste eingestiegen sind und ich denen ja kurz erklären musste wer wir sind und was wir machen. Auch die Menschen mit Demenz, die mit dabei waren hatten nach nach 2 Stunden genug. Im Vorfled hatten wir gehofft das sie eine Stunde durchhalten und ich danach alleine weiter mache. Aber alle wollten noch ne "runde drehen". Tolle Leistung! 2 Stunden Sitztanz in de S-Bahn, 2 Stunden ohne Klo und ohne Zigaretten - schon aus dieser Perspektive hat es sich gelohnt!

4-Minuten Live-Mitschnitt "Tanzen in der S-Bahn"

Tanzen in der S-Bahn 2009

Resüme zur Aktionskampangne