Tiergestütztes Bewegungsangebot

Unsere Gymnastikgruppen werden von speziell ausgebildeten Fachübungsleiter geleitet. Dabei steht der Mensch im Mittelpunkt, die Erhaltung und Förderung der Beweglichkeit und der Spaß sich in der Gruppe zu bewegen.

Besonders geeignet für Senioren und Menschen mit Demenz.

Einsatz in der Einzel- und Gruppenarbeit in Seniorenheimen, Wohnheimen und Werkstätten für Menschen mit Behinderung, in Schulen und anderen Einrichtungen. Auch privat Besuche sind möglich.

Hund Reshar

Mischlingsrüde
2016 Begleithundeprüfung des dhv (Deutscher Hundesportverband)
2017 Ausbildung zum Therapiebegleithund an der Steinfurter Akademie für tiergestützte Therapie (S.A.T.T.T.) zertifiziert nach ESAAT (European Society for Animal Assisted Therapy)

Was ist tiergestützte Therapie?

In der tiergestützten Therapie wird von Fachkräften ein speziell ausgebildetes Tier in deren Arbeit mit einbezogen.
Der Hund wird als Motivation und zur Unterstützung der Arbeit des Übungsleiters eingesetzt.

Warum tiergestützte Gymnastik?

Motivator mit weichem FellTiergestützte Intervention lässt eine besondere Beziehungsqualität entstehen, denn Tiere ermöglichen einen Zugang auf emotionaler Ebene.

Ein Hund verfügt über einen hohen Aufforder-ungscharakter. Unser Eisbrecher auf vier Pfoten erreicht oft auch schwer zugängliche Personen, denn er stellt keine Erwartungen und geht ohne Vorurteil auf den Menschen zu.
Ein Hund ermöglicht unverfänglichen Körperkontakt und Kommunikation findet unmittelbar und sprachfrei statt.
Er befriedigt grundlegende emotionale Bedürfnisse, das Gefühl von Nähe, Zuwendung und angenommen sein.
Im gezielten Einsatz fördert der Hund das Selbstwertgefühl, indem er freiwillig Kontakt zum Klienten sucht und seinen Kommandos folgt.

Bewegung in Gesellschaft dient dem körper-lichen und seelischen Wohlbefinden und wirkt depressiven Stimmungen entgegen.
Die hohe Differenzierungsqualität der Unterrichtsinhalte ermöglicht jedem Einzelnen nach seinen eigenen Fähigkeiten und Bedürfnissen teilzunehmen.

Ziele der Übungseinheiten:

  • Motivation zur Bewegung

  • Förderung von Grob- und Feinmotorik, Koordination und sensomotorischer Fähigkeiten

  • Aktivierung kognitiver und neuropsychologischer Fähigkeiten

  • Sturzprophylaxe

  • Anregen von Kommunikation und Sprache

  • Stärkung des Selbstwertgefühls durch Kompetenzerfahrung

  • Abbau von Ängsten

  • Stimulation der Wahrnehmungssinne

  • Erhalt der Selbstständigkeit

  • Soziale Teilhabe

Impressionen

Übungsleiterin

Aquya Eulenburg

Prüfungsurkunde

Klick auf das Bild um es zu vergrößern.