Ingelheim

Altenzentrum Im Sohl

Offene Tanzgruppen für Menschen mit Demenz
des Tausendfüßler Clubs Rheinland-Pfalz e.V.
seit September 2013
Für Informationen zu den Inhalten bitte hier [klicken].

Obere Sohlstr. 25, 55218 Ingelheim [Wohnheim]

  • Mittwoch 10:00 Uhr
  • Freitag   10:15 Uhr

DRK-Seniorenresidenz

Offene Tanzgruppen für Menschen mit Demenz
des Tausendfüßler Clubs Rheinland-Pfalz e.V.
Für Informationen zu den Inhalten bitte hier [klicken].

Carolinenstr. 8 55218 Ingelheim [Wohnheim]

  • Montag 9:30 Uhr (seit September 2013) offene Gruppe

Übungsleiter/in

 

Aquya Eulenburg 


Telefon:  -    Handy:  -
E-Mail:  [aquya@hotmail.com]

mehr über Aquya Eulenburg: [hier klicken].

Chronik der Gruppen ingelheim

[klick für gesamte Vereinschronik]   

  Die unten stehenden Einträge wurden noch nicht an das neue Homepage-Format angepasst.
  Wir arbeiten dran, leider ist es sehr zeitintensiv und kann noch einige Zeit in Anspruch nehmen.

Aktionstag Inklusion & Diversity 11.04.2015 Mainz

Menschen zum Thema Inklusion zu vernetzen war das Ziel des Fackellaufs und anschließenden Aktionstages am Samstag den 11. April 2015 auf dem Gutenbergplatz in Mainz. Die Veranstaltung ist Auftakt zu einer deutschlandweiten Aktion, zu der es in allen Landeshauptstädten Aktionen oder Läufe zum Thema Inklusion geben wird. Die Botschaft: mehr Akzeptanz und Toleranz gegenüber Vielfalt.
Auch die Tausendfüßler waren zu diesem ersten bunten Aktionstag mit tollem Bühnenprogramm, Rollstuhlparcour und Teilnehmerständen eingeladen.

Die Anfrage zum Auftritt kam kurz vor den Osterferien, sodass nicht viel Zeit zum Proben blieb. Da allen unseren Tanzgruppen im Mainzer Raum die Teilnahme ermöglicht werden sollte, konnten wir zeigen, dass auch die Tausendfüßler gut vernetzt sind, denn es fanden sich Tänzer aus 4 verschiedenen Tanzgruppen zusammen: Das Wohnheim der Lebenshilfe in Nieder-Olm und Hechtsheim, die Peter-Jordan-Förderschule Mainz und sogar das Wohnheim in Wallertheim scheute nicht die weite Anreise, um auch den Tänzern der Nieder-Ramstädter Diakonie die Teilnahme zu ermöglichen.
Ganz im Sinne des Aktionstagmottos Toleranz und Vielfalt reichte unsere Altersspannweite vom jüngsten Tänzer -7 Jahre- bis zum „Seniortänzer“ mit 68 Jahren. Trotz Osterferien waren insgesamt 20 Tänzer gekommen, um die Bühne zu rocken. Und wie sie gerockt haben! Obwohl in dieser Konstellation noch nie zusammen aufgetreten, konnten sie das Publikum mit ihrer sichtlichen Freude am Tanz begeistern und mitreißen. Es bestätigt mal wieder: Tanzen verbindet.